Es kümmert Dein Unbewusstes nämlich einen feuchten Mist, ob du von Dir selbst überzeugt bist, Dich fröhlich und zufrieden in deiner Haut fühlst. Das Unterbewusstsein stellt sich nur eine Frage:

Lebe ich noch?“ 

Wenn es diese Frage mit Ja beantworten kann, dann wird es alles daran setzen, um an dem jetzigen Zustand nichts zu verändern.

Jetzt bloß nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, Freund, flüstert es Dir ins Ohr.

Es versucht Dich bewusst mit allen Mitteln davon abzuhalten, Dich zu verändern.

Ganz schön fies, oder?

Und eins kann ich Dir garantieren, es ist ziemlich geübt und verdammt gewieft darin. Meistens wirst Du gar nicht merken, wenn es tätig wird.

So entstehen Deine Ausreden, die Du im Nachhinein rechtfertigst, warum Du wieder nicht gehandelt hast.

Erst Step by Step, wenn Du trotz motivierten Veränderungswillen und schon einige Schritte auf dem Weg zu Deinem Ziel, wieder genau dort angekommen bist, wo Du losgegangen bist, merkst Du: Verdammt, irgendwas stimmt hier nicht.

Dein Unterbewusstsein ist ziemlich gut darin, Dich in deiner entspannten, gemütlichen kleinen Komfortzone zu halten und Dich vor der bösen Welt da draußen zu beschützen. Das ist sein oberstes Ziel.

Kein Grund grimmig zu sein!

Also gibt es keinen Grund, ihm böse oder gar feindselig gegenüber zu treten. Es wurde ihm von der Natur so aufgetragen (in einer Zeit, wo Dich jederzeit mal schnell ein Säbelzahntiger zum Frühstück verspeisen konnte) und übertreibt in unserer heutigen Gesellschaft oft maßlos. Es kann nichts dafür, es ist nur ein bisschen stehen geblieben im Entwicklungsprozess.

Nimm das, was Dir der Kobold vorgaukelt, nicht für bare Münze!

Deine Aufgabe ist es nun, diesen kleinen Kobold nicht die ganze Zeit todernst zu nehmen. Denn er malt dir gerne mal den Teufel an die Wand.

Seine Methoden lassen sich mit altbewehrten Strategien im Verkauf vergleichen. Mache den Leuten nur genügend Angst oder erzeuge genug Mangel und die Menschen werden kaufen.

In der Sprache deines Unterbewusstseins bedeutet das so viel wie:

“Mache ich nur genügend Angst, wird der Mensch von ganz alleine in seiner Komfortzone bleiben.”

Und da Dein Unterbewusstsein gigantisch ist, erfüllt es die Aufgabe mit Bravour.

Morgen ist alles zu spät?

Es redet dir die abstrusesten Konsequenzen ein und verpackt sie noch schön in farbenfrohe Bilder und Vorstellungen. Es fängt an, einfach komplett uneingeschränkt zu übertreiben, dir den drohenden Tod oder den sofortigen Ausschluss aus der Gesellschaft, Gruppe od. Familie zu prophezeien.

Und Du glaubst alles!

In diesem Moment klingt es absolut glaubwürdig. Denn durch dieses Konzept schafft Dein Unterbewusstsein es vorzüglich, starke Emotionen und Gefühle in dir hervorzurufen. Körperliche Reaktionen (Magen zieht sich zusammen), die Dir die Gänsehaut über Deinen Körper laufen lassen, und Dich effizient davon abhalten, Dich in neue und unbekannte Situationen zu begeben.

Natürlich entsteht dadurch auch noch der Vorteil, dass Du gar nicht mehr auf die Idee kommst, Dich neuen, unbekannten Situationen auszusetzen.

Die Erinnerung an diesen unschönen Angstzustand ist allgegenwärtig. Denn ohne zu handeln wirst Du nie in der Lage sein, deine Grenzen zu verschieben.

Es wirklich zu fühlen!

Durch Lesen wirst du wissen, wie das so ist (oder sein könnte), aber nie in der Lage sein zu spüren, wie es sich anfühlt, frei zu sein.

Die aufmunternde Nachricht

Deine Komfortzone ist nur ein Bauwerk in Deinem Kopf, in dessen Bereich Du Dich wohlfühlst.

Diese Schranken in Deinem Kopf sind nur vorgestellte Hindernisse und lassen sich beliebig ausdehnen.

Der aller wichtigste Punkt: Immer, wenn Dir dieses unangenehme Gefühl in der Magengegend hochkommt, nimm es an.

Dieses Gefühl ist ein sicherer Beweis, dass du auf dem richtigen Pfad bist. Dass Du gerade am Ende Deiner persönlichen Komfortzone angekommen bist und die persönliche Weiterentwicklung gerade stattfindet.

Du bist Deiner Freiheit spürbar einen großen Schritt näher gekommen unabhängig von äußeren Umständen!