„Entscheidungen treffen ohne Reue“

 

Wer stets die beste Entscheidung treffen will, steigert seine Unzufriedenheit im Leben. Tatsächlich kommt es weniger auf die Entscheidung selbst, sondern auf die richtige Strategie an.

Du triffst täglich unzählige Entscheidungen es sind ca. 20.000 täglich

Fahre ich heute mit dem Auto oder der Bahn zur Arbeit? Esse ich Brot od. Kuchen zum Frühstück? Gehe ich ins Kino, ins Theater, oder bleibe ich zu Hause? Ist mein Partner der richtige?

Wenn Du jede dieser Entscheidung hinterfragst kannst Du Dir vorstellen, dass dies Deine Unzufriedenheit verstärkt und enorm viel Energie kostet, denn Dein Gehirn leistet so nebenbei Schwerstarbeit.

Reue

Zu lernen, besser mit Reue klarzukommen, bedeutet  zu verstehen was Reue ist und welche Auswirkung Sie auf zukünftige Entscheidungen hat.

Reue ist eine Ansammlung negativer Gefühle von Wut, Schuld  od. Traurigkeit über vergangene Entscheidungen.  Ärger nimmt einen spezialplatz ein den hinter Ärger sind ca. 65 negative Gefühle verborgen,

Dies bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit umso höher ist, dass Du diese Entscheidung bereust, je leichter Du Dir vorher ein besseres Ergebnis für Deine Situation vorstellen kannst, und hinterher Deine Entscheidung in Frage stellst. (z.B. Es wäre sicher besser gewesen mit dem Auto zu Arbeit zu fahren statt mit der Bahn, das Schokoeis wäre sicher besser gewesen als das Vanilleeis etc.)

Fragen stellen

Wenn du von Reue durchlöchert wirst und  grübelst, was Du hättest anders machen können, gehe aus der Situation heraus.

Frage Dich hattest Du Informationen nach Deiner Entscheidung die Du vorher nicht hattest, konntest Du überhaupt anders entscheiden, vieles liegt nicht in unseren Macht Bereich und haben Auswirkungen die Du vorher nicht berücksichtigen konntest.

Achtsamkeit

Achtsamkeit bedeutet in der Gegenwart zu sein und nicht ständig in der Vergangenheit. (Ich bestelle mir die Salamipizza und esse diese mit Genuss nicht hätte mir die Thunfischpizza eventuell doch besser geschmeckt.)

Nimm Dein erstes Gefühl ernst

Bei sehr vielen Entscheidungen kannst Du den Gefühlsparameter nehmen so nenne ich Ihn

Esse ich ein Eis oder keines

Esse ich ein Eis oder eine Pizza.

Erster Impuls was möchte ich,  Strich gemacht: Entscheidung gefällt und wird später auch nicht mehr hinterfragt, Bereut und dadurch gibt es auch kein schlechtes Gefühl.

 

z.B. blau Ja rot Nein / Blau Eis rot Pizza

 

    Parometer

 

Den Großteil Deiner täglichen Entscheidungen kannst Du so ganz leicht entscheiden und es wird Dir immer leichter fallen je öfters Du dies machst.

Solltest Du vor einer schwierigen Entscheidung stehen und Unterstützung benötigen bin ich gerne für Dich da.

Die Mindset Abenteurerin – Für Dich wenn Du Abenteuer liebst.