Von einer Sekunde zur anderen, ist nichts aber auch gar nichts mehr wie es einmal war.

Es ist Anfang Mai und ich bin mit meinen Mann, Bruder und meinen Papa in Ägypten, bei meiner Familie zu Besuch.

Es wird mit meinen Nichten und Neffen, in dieser Zeit sehr viel gespielt, es geht sich fast schon eine Fußballmannschaft aus. Wir spielen ausgelassen und natürlich auch mit Geschrei, wir machen Pausen mit Cola und Schokolade, das gibt es natürlich nur wenn ich da bin, und weiter geht es mit dem Spielen. Es ist eine Freude den Kindern zuzusehen wie Sie ausgelassen spielen.

In Ägypten haben die sehr viele Kinder keine Spielsachen, hier ist Kreativität gefordert. Aus leeren Plastikflaschen werden Kegel und ein mitgebrachter Ball wird zur Bowlingkugel und das Wohnzimmer ist die Bowlingbahn.Da die Familie ziemlich groß ist gibt es im Haus drei Wohnungen und eine gehört meinen Mann und mir. Hier habe ich auch eine Rückzugs Möglichkeit wenn ich mal Ruhe möchte. Die Kinder haben eine echte Hetz dabei. Auf der Straße zu spielen ist ein Ding der Unmöglichkeit sonst wäre das ganz Dorf versammelt und ein Ball wäre dann definitiv zu wenig.

Nach der Vormittäglichen und Nachmittäglichen Spielstunde gehen wir auf die Terrasse. Meine Nichte  Noha ein kleines Mädchen 79 Tage jung liegt neben mir auf der Terrasse. Jedes Mal wenn ich Sie anspreche lächelt Sie, wie ich es sonst nur von älteren Kindern kenne.  Ihre Augen leuchten, ich habe das Gefühl in Ihre Seele zu sehen. Mein Herz ist leicht und freudig, dieser Moment ist mit Worten nicht zu beschreiben Du kannst Ihn nur mit mir fühlen.  In diesen Moment fühlte mich so leicht und frei wie schon lange nicht mehr.

Es war der Donnerstag und wir saßen auf der Terrasse und es gab Abendessen mit der ganzen Familie, ich genieße diese Zeit. So verstrich die Zeit mit plaudern und lachen, Noha lag die ganze Zeit neben mir. Die Zeit verstrich und die Kleine wurde in das Bett gebracht, hier war die Welt noch in Ordnung und keiner Ahnte was einige Stunden später geschehen würde.

Wir gingen alle schlafen. Es war Freitag, mein Mann stand schon immer so gegen sechs Uhr auf und wir (ich, Papa, Bruder) dann gegen 7 Uhr.   Unser morgenritual war es immer einen Kaffee zu trinken und dann auf die Terrasse zu gehen und mit der Familie zu Frühstücken. Es klopfte und ich wusste es konnten nicht unsere Kinder zum Spielen sein denn um diese Zeit durften Sie noch nicht zu uns kommen.  Ich öffnete die Türe, mein Mann stand da und Tränen liefen Ihm über die Wangen.

Er sagte nur Noah ist Tod, ich verstand zwar was er sagte aber realisiert und fühlte in diesem Moment rein gar nichts. Ich sagte nur zu meinen Papa und Bruder, Noah ist gestorben, dann ging ich wieder zu meinen Mann der in der Zwischenzeit in unser Schlafzimmer gegangen war und nahm Ihn in den Arm.  Nach einiger Zeit ging er wieder zu seiner Familie und wir drei Saßen da sprachen und begriffen die Welt in diesen Moment nicht wirklich.

Noah wurde von meinen Mann und anderen Männern von der Familie und dem Dorf zu Grabe getragen. In Ägypten ist es nicht üblich das Frauen an der Beerdigung teilnehmen.

Es verging die Zeit und den restlichen Aufenthalt bis Sonntag unseren Abreisetag erlebten wir wie in Trance. Wir verabschiedeten uns von der Familie und fuhren Richtung Flughafen.

Beim Friedhof hielten wir an und wir durften uns von der kleinen Noah verabschieden, ich legte einen getrockneten Strauß nieder , ich bin meinen Mann unsagbar dankbar dafür das wir diesen Schritt getan haben.

Es ist jetzt 6 Tage her wo alles geschah und ich fühle hauptsächlich eine unsagbare leere in mir.  Ich weiß diese Zeit wird vergehen.

Auf Facebook und auch so bekam ich sehr viel Anteilnahme von dieser ich wirklich überwältig war und ich mich auch hier nochmals bedanken möchte.

Diese Kommentare lese ich mir immer wieder durch, Sie geben mir Kraft und ja ich werde Ihre Aufgabe, die Freude den Menschen wieder näher zu bringen weiterführen.  Noah unser Engel soll nicht umsonst gelebt haben und schon gar nicht vergebens gestorben sein.

Wenn Du jetzt über Dein Leben nachdenkst und es nicht so ist wie Du es haben möchtest, und Du den ersten Schritt zur Veränderung machst, dann haben Noah und ich wieder einen schönen Beitrag geleistet.